smarte Städte mit DEPULVIS

Anwendung

Kommunen

Feinstäube stellen ein zunehmendes Problem für Städte & ihre Bürger dar. Aus diesem Grund schreibt die EU in der Richtlinie 2008/50/EG immer strenger werdende Grenzwerte vor. Die Kommunen geraten dadurch unter großen Druck die Ziele der Luftverbesserung zu erreichen. Konkrete Maßnahmen zu finden, welche die Feinstaubelastung verringern, ist bisher sehr schwierig. Aus diesem Grund stehen beispielsweise Fahrverbote im Raum, um die Grenzwerte einzuhalten.

Über die gesundheitlichen Folgen von Feinstäuben gibt es viele Studien, die zusammenfassend auf das Ergebnis kommen, dass Feinstäube, auch in geringen Konzentrationen, negative Auswirkungen auf den menschlichen Körper haben.

Die Mess- und Steuerungstechnik von DEPULVIS soll dazu beitragen, solche einschränkenden Maßnahmen zu vermeiden und durch intelligente Steuerungen in Kombination mit bereits vorhandenen Infrastrukturen die Luftqualität zu verbessern. Somit wären beispielsweise intelligente Verkehrsleitsysteme umsetzbar. Einer der größten Vorteile der Feinstaubmessgeräte von DEPULVIS ist der kleine Formfaktor, so lassen sich die Geräte an jeden denkbaren Ort installieren. Durch diese differenzierte Messung lässt sich die Feinstaubproblematik viel genauer beschreiben, um passende Lösungsansätze zu erarbeiten.

Wir ermöglichen Städten zudem die Messung an öffentlichen Plätzen und das den Zugriff auf ein Web-Portal mit den aktuellen Werten für interessierte Bürger.